Home Nach oben Über uns Programm Übersicht Kartenservice Kontakte Anfahrtsweg

Franziska Traub
"Weiberwirtschaft"

:

Ein Soloprogramm von und mit Franziska Traub

Herzlich Willkommen im Seminar "Haus halten oder auch nicht" von Frau Privatdozentin Gerlinde Hellwein; sie nutzt die Gelegenheit, ihr Erstlingswerk "Haushaltsdebatte" vorzustellen.

Die resolute Schwäbin aus Stuttgart-Degerloch, Expertin in Sachen Haushaltsfragen, hat sich in den Kopf gesetzt, ihren Haushalt und auch den ihrer Nachbarin auf Vordermann zu bringen. Mit Eifer und großem körperlichen Einsatz stürzt sie sich in dieses Unterfangen.

Theorien zu Sachfragen wie putzen, bügeln, kochen und backen werden in ihrem Buch genauestens entwickelt und im Seminar ausführlich erläutert: "Der Einfluss des Gesangs auf den Sauerteig" oder "Ist der Mann im Haushalt Fluch oder Segen?"

Unter dem Kapitel "Den Rotstift ansetzen - aber wo?" gibt sie Tipps zu Sparmaßnahmen und schlägt vor, dem Mann ab 40 das Taschengeld gänzlich zu streichen. Von der allgemeinen Theorie, "Hygiene muss sein", fordert sie im konkreten Fall: Tägliches Reinigen der Klobrille ist unumgänglich, das Saubermachen von Türklinken und Telefonhörer hingegen wird nur empfohlen, ganz nach dem Motto:

"Bist Du sauber und rein,
wird das Glück bei dir sein."

So offenbart uns Frau Privatdozentin Hellwein in ihrem Seminar wie in ihrem Buch den Weg zu einem erfüllten Haushalt.

Doch bei allem Eifer, der Alltag holt sie immer wieder ein: Die Wäsche bleibt liegen, die Handwerker sind bestellt und kommen nicht, Ärger mit den Nachbarn, und warum, verdammt noch mal, werden die Erbschaftssteuern erhöht?

Getrieben durch all den Stress im Alltag kommt sie aus dem Reden nicht mehr raus; nur so ganz nebenbei: Ihr Mann Karl-Heinz ist jüngst verstorben - Herzinfarkt - was sonst, ihre Nichte Nadine will auswandern, was sie allerdings sehr bedenklich findet, und ihre Freundin Inge macht eine Therapie, wie sich das gehört, weil sie den Geruch ihres Mannes nicht mehr ertragen kann - warum hat sie das nicht früher bemerkt?

Doch wer Gerlinde kennt, weiß, dass nach all dem Zwist und aller Streitigkeit irgendwann ihre tief romantische Seele zu Tage tritt. Dann singt sie Liebeslieder, rezitiert selbstgemachte Gedichte und lässt die Glocken läuten.

Ein Abend mit Gerlinde droht allerdings aus den Fugen zu geraten, wäre da nicht Rosa Pomelli, ihres Zeichens bayerische Putzfrau und Platzanweiserin. Sie ist die einzige, die der Frau Dozentin Hellwein die Grenzen aufzeigt.

Rosa kennt ihr Publikum, begrüßt jeden Gast mit seinem Vornamen, wettert natürlich über die Rürup Kommission und Hartz und sorgt ansonsten für einen reibungslosen Ablauf. Solange alles seine rechte Ordnung hat, ist Rosa auch bester Dinge, frönt ihrer Leidenschaft der Volksmusik und singt und jodelt in den höchsten Tönen.

Aber wehe, wenn sich Müllberge in öffentlichen Räumen auftun oder leere Pfandflaschen, Kondome und sonstiger Abfall von ihr entdeckt werden, dann gibt es eine Standpauke, die sich gewaschen hat - und zwar für alle.

Rosa und Gerlinde sind zwei Weiber, die ihr Haus und ihre Wirtschaft voll im Griff haben und für einen lehrreichen und vergnüglichen Abend sorgen.