Im Hammer liegt die Kraft

- Kabarett am Stiel -

Da der Mensch viele Hirnwindungen hat, kommt er schon mal auf komische Gedanken. Der Versuch, diese zu notieren führte zu einem mentalen Jahrhundertpapierstau, der sich in seinem neuen Programm konventionell entlädt: Eine Bühne. Ein Mann. Keine Requisiten. Kein Tamtam. 

Denn Gerzlich legt seinen verlängerten Arm in die Wunden einer Spaßgeneration, die sogar das Streiken zunehmend von Computern erledigen lässt, und von der Millionen Zeit genug hätten, ihrem Vergnügen nach zu gehen, wenn der Volksmund nicht dummerweise die Arbeit davor gesetzt hätte. Die übrigen globalen Dörfler fragen sich hingegen: Wie viel Rendite ist möglich? Wie schnell?  Kann ich dafür ins Gefängnis kommen? 

Zwischen den neuen Klassen dieser Gesellschaft ohne Klasse sitzt der stets schweigende Medianwähler. Gerzlich ist unklar, warum der am liebsten ewig leben will, obwohl er an einem Regensonntag ohne Formel1 im Fernsehen nichts mit sich anzufangen weiß. 

Hans Gerzlich macht mit seinen Späßen ernst, denn er will mehr Kabarett wagen. Klimahandel und Waffenkatastrophe, Bevölkerungsfolgen und Globalisierungsexplosion oder die Frage, ob weiland die Bundesrepublik der DDR beigetreten wäre, wenn Martina Effenberg statt Günter Krause am Verhandlungstisch gesessen hätte, sind nur einige wunde Punkte, denen Gerzlich mit cooler Ironie zu Leibe rückt. Dabei liegt über der heiter bis wolkigen Party-Plauderei stets ein frischer geistiger Graupelschauer: Grimassenlos-witzig mit staubtrockenem Humor untersucht Gerzlich das Alltägliche mit der Lupe auf seine Un-Logik – und man kann sicher sein, dass er den Haken an der Sache aufspürt. Dabei ist Zuhören gefragt, denn je leichter er einen Satz hinwirft, um so schwerer wiegen mitunter seine Folgen. Alles kommt unter den Hammer. Schlag auf Schlag. 

Mit seiner zweiten Kabarettproduktion " Im Hammer liegt die Kraft" macht der Buster Keaton des deutschen Kabaretts sich zu einer satirisch-pointenreichen Spaßverderbung auf. Aktuell und substantiell, spitz und spöttisch. Kabarett heute eben.