Home Nach oben Über uns Programm Übersicht Kartenservice Kontakte Anfahrtsweg

René Egles
Liederabend

:

Er ist nicht riesig von Statur, aber riesig an Ausdruckskraft- René Egles, der tiefgründige, philosophische, heimatverbundene großartige Liedermacher aus dem Elsass nimmt sein Publikum an die Hand und verzaubert es mit Warmherzigkeit und Lebensweisheit, ohne erhobenen Zeigefinger.

René Egles kennt die Einsamkeit, Freude, Trauer, er liebt das Leben und den einfachen Genuss, der nicht auf Kosten anderer entsteht. Er ist ein guter Beobachter, ein Schlitzohr und Filou, ein Pädagoge, ein schlichter und weiser Mann – ein Konzert mit ihm ist etwas Wunderbares, auch für Kinder. Er bringt sein Publikum zum Lachen wenn er seinen "allerliebsten Schatz" besingt, und mancher Zuhörer schnäuzt verstohlen in sein Taschentuch, wenn er tief bewegt über die Bedeutung und die Kraft der Mutterhände singt. René Egles zeugt vom Reichtum und von der Tiefe der elsässischen Kultur. Der Abend mit ihm wird Ihnen unvergesslich bleiben. 1939 in Straßburg geboren, möchte er als Liedermacher durch seine Texte und Musik einen konkreten Beitrag zur Rettung der elsässischen Muttersprache leisten.

Konzerttourneen führen ihn durchs Elsass, Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Pressestimmen:

"Der Liedermacher aus Straßburg ist überall ein gern gesehener Gast: Bei den Freunden des französischen Chansons, bei den Kennern elsässischer Lebenskultur, bei den Liebhabern des gemütvollen Dialekts, bei all denen, die sich verbunden fühlen mit dem Elsass und dem Dreyeckland, die sich einig sind im Widerstand gegen Heimatzerstörung im Großen und im Kleinen."

"Seine klaren Aussagen und der weiche, trotzdem fesselnde Klang seiner Lieder, geben René Egles einen Platz zwischen Protest-Sängern und Anhängern des traditionellen Volksliedes."

"Seine Lieder sind kleine Liebeserklärungen an das Elsass und seine Menschen. Witz und Wehmut geben sich dabei die Hand, denn Egles besingt mitunter das Vergängliche, die Beschaulichkeit einer Sprache, die mehr und mehr untergeht."